Mittags schlägt immer das Wetter um

Mit dem Tübinger Felskader ins Tannheimer Tal

Vier motivierte Kletterer/innen besetzten am Freitag um sieben Uhr ein Auto in Tübingen. Das Ziel ist das Tannheimertal mit langen, gut abgesicherten Mehrseillängentouren. Am Parkplatz angekommen, geht es schnell an den Aufstieg zum Gimpelhaus. Gewitter ist ab dem frühen Nachmittag angekündigt, also schnell die Klettersachen gepackt und an den Südostvorbau des Gimpels. Leider zwingt uns das Wetter in der der dritten Seillänge zur Umkehr. Mit zweimal Abseilen kommen alle vier sicher am Boden und bei beginnendem Regen an der Hütte an.

Fast zeitgleich machen sich die restlichen JuMaler mit dem Felskader Tübingen an den 1,5 stündigen Aufstieg zum Gimpelhaus. Vom Regen wird niemand verschont, doch in der Hütte warten gute Möglichkeiten zum Trocknen und leckere Hüttenspeisen. Gemütlich lassen alle den Abend ausklingen. Dabei finden sich Seilschaften und schmieden Pläne für den nächsten Tag.

Das Schönwetterfenster am Morgen wollen alle nutzen, so ist nach langer Suche der Einstiegsseillänge der Fels noch immer sehr kalt. Alle meistern den Einstiegsüberhang und tauen bei den nächsten acht Seillängen auf. Das Abseilen klappt reibungslos und das Wetter ist nicht schlecht, deshalb versuchen wir die Route des ersten Tages zu vollenden. In der vierten Seillänge schlägt wieder das Wetter um und wir seilen uns ab.

Müde fallen alle sehr schnell in das Matratzenlager und werden früh von einer Ukulele geweckt. Um 15 Uhr ist der Abstieg geplant, also noch die Zeit nutzen und lange Touren machen. Alle Rottenburger schaffen auf verschiedenen Touren den Gimpel. Gemeinsam steigen wir ab, beladen die Autos und fahren nach Hause. Vielen

Dank an den Tübinger Felskader, der die Ausfahrt geplant hat und wir uns anschließen durften.


Termin: 08. – 11. 06.2019
Organisation: Manuel Herbst
Führung: Manuel Herbst, Felskader Tübingen
Teilnehmer: