Nicht hoch, nicht lang, aber spannend

MTB-Trailtour am Kappelberg

Kappelberg? Woissndas? Was bei Stuttgart! Fellbach? Ja von dort hab ich neulich mal einen Wein gehabt. Schwarzwald oder manche Strecken am Albtrauf sind als nahe Moutainbikeregionen ja mitttlerweile akzeptiert – aber die Hänge rund um Stuttgart?

 

Mit dererlei Fragen im Kopf aber offenen Herzens machten wir uns – leider stark durch Verletzungen und allerlei Malässen dezimiert auf nach Fellbach Hierzu leistete uns der Fahrrad-Hänger wieder allerbeste Dienste. Organisiert hatte die Tour unser Mitglied Marco (den leider das Verletzungspech betraf) und der den Kontakt zu den Lokalen Guides Stefan (der ebenfalls verletzt war) und Udo herstellte.

Um es gleich in einem Satz zu sagen: Es war grandios! Die Trails und Abfahrten sind zwar nicht allzu lang, dafür aber spannend ohne Ende und vor allem: Es sind viele! Flowtrails, Wurzeltrail, Sprünge, Absätze – alles dabei.

Am Vormittag fuhren wir unter anderem drei mal den vom TV Hegensberg angelegten EsNOS 2.0. – ein Flowtrail vom Feinsten.

Und nicht zuletzt erlaubt die Lage des Kappelbergs, des Katzenkopfs und der Bergrücken zwischen Neckar- und Remstal immer wieder Aussichten auf Weinberge und die bekannten zentralschwäbischen Landmarken wie Grabkappelle, Fernsehturm und Daimler-Stadion. Besonders auch die Aussicht vom Kernenturm (540m) – hier reicht der Blick bis in die heimatliche Gefilde von Roß- und Farrenberg. Nach 1400 hm und 44 km waren wir dann reichlich platt. Kappelberg – kein Hochgebirge, kein Mittelgebirge und trotzdem ein sehr lohnenswertes MTB – Revier.

Danke an Udo, Stefan und Marco für den tollen Tag!


Guide: Udo Ziegler
Orga: Marco Traxler
Tourleitung: Gerhard Lude

Location:

Beitrag teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone