Bartgeier im Balzflug

Windige Skitour zum Piz Sesvenna

Nach staufreier Fahrt traf sich die – leider kurzfristig reduzierte – Gruppe bestehend aus Gise, Birgit, Jochen, Kurt, Tobias und Axel in Schlinig hinterm Reschenpass – Wetter bedeckt, Laune gut !

Für den Anreisetag standen lediglich 2 Stunden Aufstieg zur Sesvennahütte (2.256 hm) auf`m Programm.  Wetter blieb leider bedeckt und windig, dass es nicht viel Überredung brauchte, die Sozialkontakte in der gemütlichen Hütte zu pflegen.

Das Wetter am Folgetag blieb wechselhaft, aber stimmungsvoll. Wir erstiegen zunächst den Hahnenkamm (2.884 m) und tourten dann gleich weiter zur Rasassspitze (2.941 m), von der aus wir bei ordentlichem Schnee direkt zur Hütte abfahren konnten.

Für den dritten Tag fassten wir die Besteigung des Piz Sesvenna (3.204 m) ins Auge und stiegen auf über die Sesvennascharte (2.819 m) durch das Vadret de Sesvenna. Ab Skidepot ging es noch einige Höhenmeter mit Steigeisen über den blockigen Grat. Das Wetter hatte sich mittlerweile positiv entwickelt, so dass wir eine prächtige Aussicht u.a. auf Ortler genießen konnten. Auch die Abfahrt brachte durchaus Spaß. Das tolle Abendessen auf der Hütte bildete einen willkommenen Abschluss.

Am Folgetag wollten wir noch eine eher kürzere Abschlusstour auf den „Schadler (2.948 m)“ machen. Allerdings zog nach einer knappen Stunde urplötzlich starker Wind und Schneefall auf, so dass wir uns zur Umkehr entschlossen – schade! Jedoch boten uns drei Bartgeier im Balzflug noch einen prächtigen Anblick!

Einen herzlichen Dank an Gise für die wie gewohnt umsichtige Tourenwahl und an die Gruppe: Schee war`s ! Auch die Hütte ließ keine Wünsche offen!


Termin: 18.01. – 21. 01.2022
Organisation/Führung: Giesbert Schiebel
Teilnehmer: Birgit, Jochen, Kurt, Tobias und Axel
Bericht: Axel Hink